Was kostet ein Feuerwehreinsatz?

Ein Angehöriger der Feuerwehr (AdF) erhält für seinen Einsatz Sold. Er wird dafür entschädigt, dass er zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit ist, alles stehen und liegen zu lassen, um mit seinem Privatfahrzeug einer Alarmierung Folge zu leisten. Der Sold, die Kosten für die eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge sowie das Verbrauchsmaterial ergeben die Gesamtkosten eines Einsatzes. Grundlage für die Verrechnung der Einsatzkosten sind die Weisungen der Gebäudeversicherung Zürich (GVZ). Zusätzlich wurden im Gebührenreglement der Gemeinde Regensdorf Pauschalen festgelegt, um die effektiven Einsatzkosten auf ein vertretbares Mass festzulegen.

Wer bezahlt den Einsatz?

Viele Einsätze – insbesondere Brandfälle – sind sogenannte Kernaufgaben der Feuerwehr und werden nicht verrechnet. Das bedeutet, diese Einsätze gehen zu Lasten der Steuerzahler. Im Rettungswesen werden die Einsatzkosten heute vermehrt nach dem Verursacherprinzip weiterverrechnet.
Die Rechnungsempfänger sind jedoch nie die Melder sondern:

  • Leistungsempfänger
  • Verursacher
  • Eigentümer

Bin ich versichert?

In den meisten Fällen können Einsatzkosten zumindest teilweise an eine Versicherung weitergereicht werden. Beispielsweise die Kosten für die Feuerwehr, wenn sie den Rettungsdienst beim Transport eines Patienten unterstützt oder die Patienten mittels Hubrettungsfahrzeug oder Autodrehleiter aus der Wohnung befördert. Hier sollte die Rechnung immer an die Kranken- oder Unfallkasse zur Prüfung eingereicht werden. Auch Kosten bei Wassereinsätzen, technischer Hilfe bei Unfällen etc. werden unter Umständen von einer Haftpflichtversicherung übernommen.


Haben Sie weitere Fragen?

Haben Sie noch weitere Fragen zu einem Einsatz oder einer erhaltenen Rechnung? Kontaktieren Sie bitte:

Gemeindeverwaltung, Abt. Sicherheit
Eveline Stählin
Stabsoffizier Feuerwehr
Watterstrasse 116
8105 Regensdorf

Tel.: 044 842 37 90

Oder verwenden Sie das Kontaktformular: